Dog-Dancing

 Unsere Tochter Nicole erzählt: 

 

So fing alles an:

In unserer Familie leben 5 Border Collies und 2 Berner Sennenhunde. Bereits als Kind hat mich meine Mutter gelehrt wie man richtig mit Hunden umgeht und die Signale des Hundes zu deuten. Im Alter von 10 Jahren führte ich unsere Hunde auf folgenden Prüfungen: Begleithundeprüfung, Ausdauerprüfung und Fährtenhundprüfung .

Dog-Dancing sah ich zum ersten mal bei Angela Schmid auf einem Obediencelehrgang im Januar 1999

Dog-Dancing kommt aus Amerika und ist musikalische choreographierte Bewegung­sharmonie von Mensch und Hund, zum Rhythmus der Musik.

Alle Hunde sind für diese Sportart geeignet. Je nach Veranlagung und Begabung wählt man die entsprechenden Elemente für seinen Hund aus.

 Heelwork to music kommt aus England und wurde von John Gilbert für die Crufts entwickelt und von Mary Ray dort zum ersten mal vorgeführt.

 Um dir den Unterschied deutlicher zu machen: Dog-Dancing ist wie Eiskunstlauf und Heelwork to Music wie Eistanz, was die Akrobatik angeht.

 Ich bevorzugen eine gesunde Mischung von beiden Arten. Denn der Hund sollte nicht nur herumspringen, sondern auch seine Führigkeit ( Gehorsam) zeigen.

Auf diesen drei Bildern tanzt Mary Ray mit unserem BJ

Zurück aus England, begann ich mit meinen Hunden Fly und James, mit dieser neuen Sportart.

Bereits nach 3 Monaten konnte ich den ersten Tanz vorführen. Im Oktober 1999 durfte ich zum ersten mal, vor internationalem Publikum, zur Eröffnungsfeier der Agilityweltmeisterschaft mit meiner Bordercollie Hündin Fly tanzen. Inzwischen tanzte ich bereits mit mehren Hunden auf verschiedenen Veranstaltungen. Ein Höhepunkt für mich war das internationale Dog-Dancing Turnier in der Schweiz im November 2000. Ich hatte mich gut vorbereitet, und belegte in verschiedenen Tanzklassen, 2 mal den ersten Platz mit Fly und einmal den dritten Platz mit James.

Im Jahr 2001 tanzte ich bereits auf mehreren Rassehundausstellungen:

·        In München mit der Berner Sennenhündin Yashico, und mit meinen beiden Border Collies Fly und James.

·        In Friedrichshafen mit der Berner Sennenhündin Yashico

·        In Dortmund mit der Berner Sennenhündin Yashico, Fly und James

·        In Straubing mit meinem jungen Border Rüden BJ, Fly und James

·        In Frankfurt mit den Border Collies BJ, Fly und James

·        Dortmund

 Ich arbeite nach einem Leitsatz von Monty Roberts, der Pferdeflüsterer, ( er ist mein Vorbild) den ich abgewandelt habe vom Pferd auf den Hund.

„Ein hervorragender Trainer ist nicht der, der seinen Hund dazu erzieht eine gute Leistung zu erbringen, sondern jener der seinen Hund dazu bewegt dies zu wollen.“

 

Auch im Fernsehen auf dem Hessentage im HR3 Zelt in Dietzenbach und beim ZDF bei der Volkstümlichen Hitparade tanzte ich mit großem Erfolg mit meiner Fly und zum Jahresabschluss noch einmal mit Fly und James gemeinsam. Sat 1, der WDR und ein Team von Hallo Deutschland (ZDF) brachten einen Bericht über mich und Dog-Dancing.

Einige Dog- Dancingturniere fanden nun auch schon in Deutschland statt. Eines davon in Berlin, wo ich mit meiner Mutter zum Richten eingeladen wurde. Es war eine Freude, zu sehen mit welcher Begeisterung die Teilnehmer mit ihren Hunden tanzten.

Außer mit den Hunden tanzen, betreibe ich auch noch andere Hundesportarten wie z.B. Agility, Obedience. Selbstverständlich begleiten sie mich auch am Pferd.

Auch für nächstes Jahr stehen viele Termine für Auftritte und Vorführungen fest. Seit August 2004 ist nun auch mein Buch über Dog-Dancing im Kosmosverlag erschienen. Möchtet ihr dazu mehr erfahren, oder das Dog-Dancing Video bei mir erwerben,  dann besucht mich auf meiner Homepage:


Nicole zeigt  Dog-Dancing

 
Alle schauen interessiert zu, auch die Hunde, die gerade nicht dran sind!!